Das Behindertenheim von Malko Scharkovo, Bulgarien


Im Jahr 2000 berichtete ARD-Auslandsreporterin Inge Bell über die unmenschlichen Zustände in einem Behindertenheim am äußersten Rande Bulgariens. Nach der ARD-Sendung kam eine beispiellose Spendenaktion und humanitäre Hilfsinitiative zustande, die Inge Bell maßgeblich managte und bis heute begleitet. Der tatkräftige, beharrliche Einsatz der deutschen Helfer vom Landschaftsverband Rheinland LVR, ihrer bulgarischen Mitstreiter und der humanitären Helferin Inge Bell dauert bis heute an.


"Malko Scharkovo" - einst das Synonym für den grausamen Umgang mit behinderten Menschen - wird heute als Modellprojekt gefeiert und von bulgarischen Sozialpolitikern stolz vorgezeigt.

 

Inge Bell und Stefan Baumgarth unterstützen das Hilfsprojekt. Sie überzeugen sich regelmäßig selbst davon, dass in Malko Scharkovo sinnvolle und nachhaltige Hilfe geleistet wird.

 

Die Bell & Baumgarth GmbH und ihre Unternehmen unterstützen Malko Scharkovo: durch Firmenmitgliedschaften und regelmäßige Spenden.

Einnahmen aus Firmenfeiern, Wohltätigkeitsveranstaltungen und Vorträgen gehen ohne Abzug an den Förderverein für Malko Scharkovo.